Bikefitting bei der SATTELKOMPETENZ – was ist das?

Um Spaß und Erfolg beim Fahrradfahren zu haben sind viele Dinge wichtig. Einige offensichtlich, wie geringes Gewicht und viele Gänge. Manche sind aber nicht ganz so offensichtlich, doch vielleicht noch viel wichtiger. Wir reden von den Fahrradmaßen. Und dabei geht es nicht nur um die Rahmengröße, sondern auch die richtige Position von Lenker und Sattel. Mit einem biomechanisch an Sie angepassten Fahrrad werden Sie schneller und mit mehr Freude Fahrrad fahren. Diese individuelle Anpassung des Fahrrads an die persönlichen Körpermaße nennt man neudeutsch „Bikefitting“. Oder auch die ergonomische Anpassung der Maschine an den Menschen.

>> Ergonomie ist die Erforschung der Leistungsmöglichkeiten und optimalen Arbeitsbedingungen des Menschen<<

Bikefitting hilft Leistung zu steigern und Schmerzen zu vermeiden

Professionelles Bikefitting wird immer populärer. Es sind nicht mehr nur Spitzensportler, die mit dem Bikefitting ihre Leistungen verbessern wollen. Auch Breitensportler, die Probleme und Schmerzen beim Fahrradfahren haben, nutzen das Bikefitting in immer größerer Zahl.

Das Bikefitting besteht aus Sitzpositionsanalyse, biomechanischer Betrachtung und Ergonomieberatung.

Ziel des Bikefitting ist es eine biomechanisch überlegene und für den Sportler angenehmere Sitzposition zu finden.

Wie funktioniert das professionelle Bikefitting?

Nachdem die Geometrie ihres Rades genau bestimmt wurde, kann sie auf unserem Analysefahrrad exakt repliziert werden. Wir verwenden für die Radvermessung unser Physiotherameter System. Wenn die Sitzposition stimmt, können wir noch den passenden Sattel für Sie ermitteln.

 

PT

Der Physiotherameter ist…

Was?

  • das Vermessungssystem zur Ermittlung der optimalen Radgeometrie
  • das Vermessungssystem zur Ermittlung der maßgeschneiderten Sitzposition
    sichtbar – spürbar – messbar – erlebbar
  • das Vermessungssystem nicht nur für Profis, sondern für jeden Fahrradfahrer

 

Wofür?

  • exakte Bestimmung Ihrer optimalen Sitzposition sowie Radgeometrie
  • Optimierungsmöglichkeiten Ihres eigenen Fahrrads
  • Komfortgewinn und Leistungssteigerung
  • Schutz vor- Fehlbelastungen und Langzeitschäden
    – Rückenprobleme- Sitzbeschwerden- Taubheiten in Fingern, Händen und Armen
    – Schulter- und Nackenbeschwerden
    – Taubheit in Händen, Füßen, Genitalbereich
  • Schutz vor zukünftigen Fahrradfehlkäufen hinsichtlich das Radtyps und der Radgeometrie
  • 100%-ige maßgeschneiderte Sitzposition

 

Ablauf:

  1. Termin vereinbaren (telefonisch) – ca. 8 – 14 Tage im Voraus (am Anfang der Radsaison eventuell länger im Voraus planen), Termine immer Dienstags und Donnerstags
  2. Was ist mitzubringen:
    • eigenes Fahrrad
    • Schuhe (mit denen Sie sonst auch Radfahren bzw. festes Schuhwerk).Wenn Sie mit Klickies fahren, diese und zusätzlich normales festes Schuhwerk mitbringen
    • Hose: am besten ziehen Sie eine dünne Stoffhose an. Ihre Alltagshose ist aber auch möglich(bitte keine gepolsterte Radhose anziehen, diese würde die Satteldruckmessung verfälschen)

Vorgehensweise:

Termindauer ca. 1,5 – 2 Stunden einplanen

Zuerst kontrollieren wir vor Ort Ihre Sitzposition auf Ihrem Fahrrad.
Anschließend wird ein Vorgespräch geführt, in dem wir uns ein Bild Ihrer körperlichen Gegebenheiten machen. Anhand des gesehenen und des gesprochenen kann dann die weitere Vorgehensweise bestimmt werden. Erst nach diesem Gespräch können wir Ihnen die notwendigen Maßnahmen und die damit verbundenen Kosten für die Anpassung Ihrer optimalen Sitzposition benennen. Bis zu diesem Punkt fallen für Sie keine Kosten an.

Nun können wir mit dem Bikefitting und der Satteldruckmessung beginnen.